Lassen Sie uns doch mal ein Testprojekt machen.

Einen so oder so ähnlichen Satz, hat bestimmt jeder Fotograf oder Kreativer schon einmal gehört: Ihre Arbeit entspricht genau unseren Vorstellungen lieber Herr/Frau X, lassen Sie uns doch für den Anfang mal ein Testprojekt machen.

Liebe Agenturen und Kunden, wie kommt Ihr darauf? Aber um es vorweg zu nehmen: JA auch ich mache Testprojekte für Kunden. Aber dazu unten dann mehr.

Durch die Digitalisierung in der Fotografie kommt es immer mehr bei Agenturen und Kunden vor, dass man uns Kreative oftmals zu einem kostenlosen Testprojekt beauftragen möchte. Meist hört man von den potentiellen Auftraggebern dann Aussagen wie: Ihr habt ja kaum noch Materialkosten, da ihr keine Bilder mehr entwickeln müsst / Wir wissen ja nicht wie deine Arbeit ist oder wie deine Arbeitsweise ist. Also mehr oder weniger begründete Aussagen. Eher weniger!

DENN: Die Kosten für Assistenten, Retusche, Kamera, Licht und restliches Equipment sind trotzdem da und auch die Abnutzung entsteht, ja auch bei einem Testprojekt entsteht Abnutzung. Was ist denn das für eine Aussage, über die Arbeitsweise oder meine Arbeit, also wenn euch nicht zugesagt hätte was Ihr seht, dann hättet ihr doch auch gar nicht angefragt. Ich denke das Portfolio jedes Fotografen sollte Reputation genug sein und Bedarf keiner neuen Testung durch neue Kunden.

Kostenlose Testprojekte bringen keinen weiter, außer den, der den Auftrag vergibt. Wobei dieser nur den Preis der Branche kaputt macht und sich selbst seine Marge erhöht. HÖRT AUF EUCH UNTER PREIS ODER KOSTENLOS ZU VERKAUFEN.

Für uns als Fotografen sind unsere freien Projekte, die wir auf unseren Webseiten, im Socialmediabereich und in unseren Mappen zeigen, sehr viel mit Aufwand verbunden. Dies sind die Bilder, die wir machen wollen und für die wir auch gebucht werden wollen. Daher sind wir bereit, in diese gerne unser Geld, unser Wissen und unsere Leidenschaft einzubringen. Genau wie wir das auch bei Kundenprojekten tun, aber diese müssen bezahlt werden. Ich kann mich ja auch nicht im Einzelhandel an die Kasse stellen und sagen: Ich würde gerne ein Steak und einen Beutel Milch mal zum Testen mitnehmen.

So nun aber zurück zum Anfang. Ja auch ich mache Testprojekte, wenn der Kunde mich danach fragt. Aber ich sage dem Kunden immer direkt, dass ich auch von ihm dann eine Testzahlung in voller Höhe von ihm erwarte, denn auch für mich ist er ein neuer Kunde und ich will ja auch testen, wie seine Zahlungsmoral ist. 🙂

Also liebe Kreative, lasst euch nicht auf solche Machenschaften ein. Weder kostenlos, noch billiger ist ein Ansatz oder ein Weg. Liebe Agenturen, denkt daran, wir müssen auch Leben können und wollen nicht nur Überleben. Wenn der Kunde nicht das Budget hat, muss entweder das Budget angepasst oder der Auftrag minimiert werden.

Comments (1):

  1. Hans-Joachim Klein

    10/03/2018 at 12:02

    Hallo Sascha, dem ist nichts hinzuzufügen. Das mit der Testzahlung ist gut. Grüße Hanjo

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sascha J. Hauk © All Rights Reserved.

Designed by Blackmite
X